Skip navigation

Tag Archives: Willkür

Bei der FIFA, dem Veranstalter der kommenden Geldmeisterschaft, hat man recht eigenwillige Vorstellungen davon, was Menschen dürfen und was Menschen nicht dürfen.

Wenn man sich in einer Wohnung trifft, um ein Fußballspiel zu sehen, ist das ein harmloser, privater Vorgang, der die FIFA nichts angeht. Das sieht erfreulicherweise auch die FIFA so.

Wenn man sich aber vom schönen Sommerwetter nach draußen treiben lässt, wenn man sich also außerhalb einer Privatwohnung aufhält, um mit einem mobilen Gerät zusammen das Spiel zu verfolgen — egal, ob es sich dabei um eine kommerzielle Veranstaltung, um ein eher privates Ereignis oder sogar um eine Versammlung in einem geschlossenen Raum, wie etwa beim gemeinsamen Fernsehen am Arbeitsplatz handelt — denn soll man sich das für jeden Einzelfall von der FIFA genehmigen lassen.

So wird das auf „Tschland“ reduzierte, künstlich medial entfachte „deutsche Nationalgefühl“ vollständig enteignet und privatisiert und der Willkür eines großen Vermarkters unterworfen — unter Komplizenschaft des quasi-staatlichen Fernsehens der Bundesrepublik Deutschland! Deshalb: Mach Deutsch die Scheiße!

Und selbst, wenn sich diese gutsherrliche Willkür der geldgeilen Fußballbonzen als nicht gerichtsfest erweisen sollte: Dass ein solcher Versuch gemacht wird, das spricht Bände darüber, was für ein Pack das ist und was folglich von der Veranstaltung dieses Packs zu halten ist.

Advertisements