Skip navigation

Mein ganz großer Dank geht an die spanische Mannschaft.

Nein, ich habe das Spiel nicht gesehen. Es interessiert mich auch nicht, wer in welcher Weise wie ästhetisch oder wirksam nach Luft tritt, die von Leder umhüllt ist, und wenn so etwas in der fernen Republik Südafrika geschieht, denn fügt sich das zu den chinesischen Reissäcken und geht mir so richtig am Allerwertesten vorbei.

Dennoch habe ich erfahren, wie das Spiel ausgegangen sein muss. Denn ich war unterwegs. Ab 19.00 Uhr begegneten mir viele angeheiterte, skurill verkleidete und bemalte Menschen, die in jeder nur erdenklichen Weise Lärm machten. Und da erinnerte ich mich, dass doch heute um 20.30 Uhr dieses total unwichtige Halbfinale mit diesem Schlandbrüllreiz ist. Und ich richtete mich darauf ein, dass die Nacht nicht nur lau und schön, sondern auch verhupt und vertrötet sein würde.

Aber nichts dergleichen. Als das Spiel vorbei sein musste, blieb es still. Es blieb so still, dass ich ein dauerhaft hupendes Auto in der Ferne hören konnte und mir dachte, dass es wohl das Auto eines Menschen sein muss, der sich rot und gelb in sein Antlitz schmiert, aber kein Schwarz dazu. Niemand brüllte, niemand trötete.

Ja, es war sogar ruhiger als eine ganz gewöhnliche Sommernacht. Eine wunderschöne Atmosphäre. Der Wohlkang der Stille.

Und dafür: Danke Spanien. Diese Ruhe war das schönste Erlebnis der ganzen Geldmeisterschaft.

Advertisements

One Comment

  1. Wahnsinn! Presseagenturen melden, daß das Spiel manipuliert wurde und ANNULIERT werden muss. Deutschland zieht wahrscheinlich doch ins Finale!

    Quelle: http://stefanhensch.wordpress.com/2010/07/07/wm-sudafrika-w…och-ins-finale/


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: